Waffenrad Bj. 1951

Waffenrad Bj. 1951

"Als Waffenrad wird in Österreich ein altes, schweres und meist schwarzes Fahrrad bezeichnet. Es ist nicht mit einem Militärfahrrad zu verwechseln.

Diese Bezeichnung entstand, weil der Hersteller Oesterreichische Waffenfabriks-Gesellschaft ab Ende des 19. Jahrhunderts Fahrräder für den zivilen Bereich produzierte und dafür Erfahrungen aus der Waffenproduktion nutzte. Ab 1895 wurde für diese Fahrräder der Name „Waffenrad“ verwendet, der ab 13. August 1896 bzw. 3. September 1896 als Markenname registriert ist.[1] Ab 1934 bis zum Verkauf der Zweiradfertigung von Steyr-Daimler-Puch AG an Piaggio im Jahre 1987 wurde das Waffenrad in den Puch-Werken Graz-Thondorf gefertigt, danach noch einige Zeit von Piaggio in Italien."
(http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenrad
)

Dieses Waffenrad lief mir kurz vor Männertag 2011 über den Weg, als ich für die geplante Fahrradtour (zu dem Zeitpunkt ausschließlich Klapprad und modernes Westgedöns im Besitz) schnell mal ein Fahrrad kaufen wollte. Das ausgesuchte 28" Diamant hab ich nicht genommen, aber dieses wunderschöne (ok, fand anfangs ausschließlich ich, die anderen waren alle etwas.. ich sag mal vorsichtig: schockiert) Waffenrad für garnicht so viel Geld. Es ist im erstaunlich originalen Zustand, nur das Rücklicht (ULO) und die Pedale (von 1962) sowie wohl auch die Lenkergriffe sind nicht original. 

Es fuhr sogar noch und mit einem neuen Schlauch vorn, einem Schluck WD40, einigen Speichen zu wenig und etwas Mut wurde die erste kleine Tour (5km) unternommen. 

 Ausgangszustand:
  
 

Dieses Kettenblatt gab es nur kurz ende der 40er Jahre und 1951 nochmal.


Zulieferbetriebe? Fehlanzeige! Alles original Styria.
 






Hier saß mal ein Refelktor oder Rücklicht


Nicht original, aber durchaus nett anzusehen


Klingel könnte ein original Zulieferteil sein, Hersteller "Assmann", wie auch die Bremse.



Nach der Aufarbeitung
Rocknetz, Reifen, Ventilkappen sind aus aktueller Produktion
  



Fahrerperspektive 


"Puch"