Erste Schritte - Kupplung, Vergaser und Zündung

Erste Schritte - Kupplung, Vergaser und Zündung

Als ich sie zurück hatte, lief sie alles andere als gut. Kaum Standgas (oder garkeins) und sie drehte sehr zäh hoch.
Also hab ich mich mal an den Vergaser gemacht. Nur ich dachte schon, ich bin zu blöd zum Einstellen. Entweder, der Motor lief gut und war drehfreudig, dafür ging sie im Stand aus ODER sie lief im Stand, wollte aber nur schlecht hochdrehen.
Also hab ich ungefähr den Mittelweg gesucht und bin dann mit schleifender Kupplung (verschlissen) die 500 Meter bis zu meiner Oma gefahren, zur Privaten IFA-Vertragswerkstatt.

Dort hab ich dann erstmal die Kupplung gewechselt.
Dabei habe ich einige "lustige" Entdeckungen gemacht. Die gesamte Kupplung hat sich in alle Richtungen bewegen lassen!
Irgendwie hat sich die Mutter gelöst, komischerweise war aber das (intakte) Sicherungsblech noch wie es sich gehört zusammengedückt, die Mutter konnte sich also theoretisch nicht lösen. Es gibt schon komische Sachen.

Fast fertig montierte Kupplung



Nachdem die Sache mit der Kupplung erledigt war, hab ich mich der Zündung zugewendet. Dazu wird es auch (BALD) eine Beschreibung geben, wie man die einstellt. Ist beim Moped wirklich einfach.

Beim ersten Test wurde mir klar, warum die so bockig war.
Standarteinstellung: 1,5mm v. OT
Gemessenen Einstellung: 2,3mm v. OT!!!
 Zum Schluss öffnete der Unterbrecher bei 1,52mm v. OT, das ist vollkommen in Ordnung.

Nachdem ich dann noch mal kurz am Vergaser war, lief der Motor richtig gut.
Aber auch auf dieser Seite des Motors hab ich Entdeckungen gemacht, die nicht alltäglich sind. Die Mutter vom Abtriebsritzel war lose. Genauso auch die Mutter vom Polrad, dort war auch noch der Federring gebrochen.

Auf die Optik hab ich noch nicht so geachtet, mir wars erstmal wichtig, dass das Ding läuft!